Arbeitskreissitzungen und Klausurtagungen “Theater für Junges Publikum in NRW”

Arbeistkreissitzungen

Die Mitglieder des Arbeitskreises Theater für Junges Publikum NRW treffen sich 3 bis 4 Mal im Jahr.

Die nächste AK Sitzung findet am 17.03. 2021 ab 15:00 Uhr per Videokonferenz statt.

Der Videolink wird den Mitgliedern des AK kurzfristig zugesendet.

Das Protokoll der letzten Sitzung kann von AK Mitgliedern über das Kontaktformular angefordert werden.

Aus den Arbeitskreissitungen heraus gründen sich je nach Bedarf AGs, die konkrete Aufgaben verfolgen oder dem Erfahrungsaustausch zu einem bestimmten Thema dienen. Die AGs sind in ihrer Arbeitsweise autonom und bestimmen selbst ihren Zeitplan und ihre Organisation.

Klausurtagungen des Arbeitskreises Theater für Junges Publikum NRW

Zusätzlich zu seinen regelmäßigen Sitzungen veranstaltet der Arbeitskreis  in unregelmäßigen Abständen Klausurtagungen zu ausgewählten Themen.

Für den 05. und 06. Fberuar 2021 plant das Schauspiel Essen eine Klausurtagung zu dem Thema
“Die neue Rechte – in der Jugend- und Kulturarbeit”
Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier zum Download.
Klausurtagung2021_Übersicht

Rückblick:

Klausurtagung des Arbeitskreises der Theater für junges Publikum in NRW
11. und 12. November 2019 im KRESCHtheater Krefeld

WARUM SPIELT IHR DAS? Theater – Spielpläne zwischen Ambitionen und Auslastungstabellen

Der Arbeitskreis der Theater für junges Publikum in Nordrhein-Westfalen ist der Zusammenschluss der professionellen in der ASSITEJ organisierten Kindertheater und Jugendtheater in Nordrhein-Westfalen. In diesem Arbeitskreis engagieren sich sowohl kommunale Theater, als auch Landestheater und freie Theater für die Interessen und die Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendtheaters und vertreten diese gegenüber der Öffentlichkeit und der Kulturpolitik.
Wichtige Formate, die der Arbeitskreis konzipiert und vorantreibt sind das jährlich stattfindende Theatertreffen für junges Publikum WESTWIND und eine in der Regel alle 2 Jahre stattfindende zweitägige Klausurtagung unter dem Stichpunkt „mobile Akademie“.

Im Jahr 2019 haben wir uns kritisch mit unserem Selbstverständnis, unseren Plänen und  unseren Spielplänen beschäftigt.
Natürlich wollen wir „Mut zum Leben machen“ wir Prof. Dr. Wolfgang Schneider, scheidender Vorsitzender des Weltverbandes der Kinder- und Jugendtheater ASSITEJ, es vor über 25 Jahren treffend und immer noch zutreffend formulierte.
Natürlich wollen wir mit unseren mutigen Plänen unser Publikum erreichen und zwar möglichst oft und möglichst viele. Doch wie sieht das im Theateralltag aus? Nach welchen Vorgaben und Kriterien planen und gestalten wir unsere Theaterwirklichkeit?
Das haben wir kritisch betrachtet und mit Impulsen engagierter Kolleg*nnen aus der Theater- und Festivallandschaft diskutiert. Eine Dokumenation des Klausurtagung folgt demnächst.

Die Klausurtagung wurde als „mobile Akademie“ gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW

==============================================================================================

Rückblick: Theater und Schule im Dialog – 20. und 21. November 2017 im FFT Düsseldorf

Theater und Schule sind gleichermaßen Orte, an denen Wissen verhandelt und angeeignet wird. Doch Bildungsstrukturen wandeln sich und es wird Zeit Strukturen, Projekte und Prinzipien zu hinterfragen. Begriffe wie etwas ästhetische Bildung, kulturelle Bildung oder forschendes Lernen werden viel verwendet. Verstehen Theater und Schule gleiches darunter? Zwei Tage lang begegnen sich Theatermacher*innen und Lehrer*innen und diskutieren in Lightning Talks und Barcamp den aktuellen Bildungskanon und entwerfen eine Utopie der strukturellen Verankerung.

Mit Prof. Dr. Ulrike Hentschel, Sascha Willenbacher, der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW, dem Landesverband Theater in Schulen NRW, den Kultur.Forschern!, der Universität zu Köln und vielen anderen. Die Klausurtagung unternimmt den Versuch wissenschaftliche Perspektiven, Modellprojekt, Aus- und Weiterbildungsformate, Bedürfnisse und Anliegen zu vereinen und in Form einer Bestandsaufnahme ein gemeinsames Plädoyer zum Weitermachen mit gemeinsamer Vision zu formulieren.

Ein Projekt im Rahmen der Mobilen Kulturakademie des Land Nordrhein-Westfalen. FFT Düsseldorf und Theater an Ruhr kooperieren hierfür mit dem Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater NRW.

Die Tagung wurde gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein Westfalen.

Eine Dokumentation der Studierenden der Uni Köln aus dem Studiengang ästhetische Erziehung gibt es unter dem Titel MiniZine hier zum Download.

Kommentare sind deaktiviert.